Sonntag, 29. März 2015

Veganer Erdbeerkuchen mit Mürbeteig



So... ich habe heute einfach mal ein bisschen herum experimentiert, weil ich mir dachte, ich könnte ja mal einen veganen Mürbeteigboden, bzw. überhaupt einen veganen Erdbeerkuchen ausprobieren.

Da ich nichts gefunden habe, was mir so gefällt, habe ich mich einfach mal dran gemacht und experimentiert und siehe da... es hat funktioniert und war dazu auch noch sehr lecker!

Also los gehts...

Zutaten:

entweder 110 g Biomargarine oder 100 g Kokosfett (habe das von Dr. Goerg verwendet)

70 g Rohrohrzucker

1 Prise Salz

130 g Dinkelmehl

70 g Kokosmehl

30 g ungeschälte, gemahlene Mandeln

evtl. müsst ihr noch Mehl dazu geben, das merkt man gut, wenn man den Boden ausrollt und er noch zu weich ist, dann gebt ihr einfach noch Kokosmehl oder Dinkelmehl dazu.

2 EL Mineralwasser (anstelle von Ei)

Zum Einfetten der Form etwas Kokosfett und 2 El Kokosmehl


für den Belag:

300 g Soya"sahne"

500 g Erdbeeren

Zubereitung:

Alle Zutaten cremig verrühren, dann das Mehl und die Nüsse dazu geben, bis der Teig "mürbe" wird.

In Folie eingewickelt im Kühlschrank 1 Std. ruhen lassen.

Dann eine Form mit Kokosfett ausfetten und zusätzlich mit etw 2 EL Kokosmehl bestäuben.

Den Teig ausrollen, habe mir zur Hilfe die Frischhaltefolie genommen, dann klebt auch nichts an der Rolle an :-)

Für den Belag habe ich SoyoToo Sojasahne verwendet 300 g, die ich 2 Minuten lang mit dem Handrührer gerührt habe und auf den Boden gestrichen.

Die Erdbeeren nun in Scheiben schneiden und dachziegelartig auf dem Boden verteilen.