Sonntag, 4. Januar 2015

Brot im Glas

Ich wünsche allen, die meinen Blog regelmäßig oder mäßig regelmäßig lesen, ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr und viiiiiiiiel Spaß beim Kochen & Backen.

Dieses Rezept für Brot im Glas stammt aus dem Weck-Journal, ich liiiiiiebe diese Weck-Gläser ;-)

Das Rezept habe ich etwas abgeändert

Zutaten:

750 g Dinkelmehl

1 Würfel frische Hefe

1 EL Agavendicksaft

500 ml lauwarmes Wasser

1 EL Salz

verschiedene Körner oder Nüsse zur Herstellung verschiedener Brote im Glas

etwas Butter und Semmelbrösel für die Gläser



Zubereitung:

Das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte formen und die Hefe hinein bröckeln.

Agavendicksaft und das lauwarme Wasser darüber gießen und mit etwas Mehl vom Rand zu einem dünnen Brei rühren.

Die Hefe sollte vollständig aufgelöst sein.

Die Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Das restliche Mehl und das Salz unter den Vorteil mischen, etwa 3 Minuten lang gut durchkneten.

Den Teig nochmals zugedeckt 15-20 Minuten gehen lassen, bis sich das 

Teigvolumen um ein Drittel vergrößert hat.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine Schale mit Wasser mit in den Backofen stellen.

Die Weckgläser ausbuttern und mit Semmelbrösel ausstreuen, 

so geht das Brot nach dem Backen sehr gut aus der Glasform heraus.

Die Brote können je nach Geschmack mit verschiedenen Körnern oder Nüssen gemischt werden, ich

 habe Sonnenblumen- und Kürbiskerne verwendet.


Ihr könnt sie aber auch einfach auf der Oberfläche bestreuen, das sieht nett aus und ist auch lecker!

Im Backofen die Brote etwa 30-35 Minuten bei 180-200 Grad backen. 

Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Brote gar sind, dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Man kann Brote aus dem Weckglas auch einkochen, um die Haltbarkeit zu Verlängern, 

aber das ist mir zu umständlich, außerdem esse ich die Brote lieber direkt, 
sie sind sowieso ruckzuck weg (weck ;-))