Sonntag, 27. Oktober 2013

Apfeltarte

Zutaten:

200 g Dinkelmehl (Ersatzweise Weizenmehl)

100 g gemahlene Walnüsse

150 g Butter

100 g Puderzucker

1 Ei

1 Prise Salz

3 EL Apfelmus oder Apfelkompott (lecker schmeckt es aber auch z.B. mit Aprikosenmarmelade)
800 g Äpfel


Guss für die Tarte:

80 g Zucker
3 Eier
120 ml Sahne
etwas abgeriebene Zitronenschale

1 EL Zucker + 1 EL Wasser
1/2 TL Zimt

50 g gehackte Walnüsse
3 EL Aprikosenmarmelade

Puderzucker zum Bestäuben





Zubereitung:


Mehl, Puderzucker, gemahlenen Walnüssen, Butter, Ei und der Prise Salz einen Mürbeteig kneten und ca. 1 Stunde im Kühlschrank aufbewahren (am Besten in Folie wickeln).

Anschließend eine Kuchen- oder Tarteform mit Butter ausfetten und den Teig dünn ausrollen, in die Tarteform geben und auch am Rand leicht hoch ziehen.

Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und den Apfelkompott, bzw. der Aprikosenmarmelade bestreichen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Äpfel waschen und schälen.
Am Schönsten sieht es aus, wenn man das Kerngehäuse heraussticht und die Äpfel in Ringe schneidet.

Die Apfelscheiben dachziegelartig auf dem Teigboden auslegen.

Den Zucker, die Eier, Sahne und Zitronenschale miteinander verrühren.
Auf den Äpfeln verteilen und im Backofen ca. 35 Minuten backen.

In einem kleinen Topf den EL Zucker mit 1 EL Wasser und dem Zimt verrühren. Nun die gehackten Walnüsse hinzu geben und ca. 3 Minuten köcheln lassen, bis sie leicht karamellisieren.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die karamellisierten Walnüsse darauf verteilen.

Nach etwas Auskühlzeit die Tarte mit Puderzucker besieben.